Über mich

Carolin Schulz - über mich

Du möchtest im Vertrauen leben?

Dann bist du richtig bei mir!

Das Leben hat mich gelehrt, dass hinter dem Getriebensein ein wahrer Schatz verborgen ist, den es zu entschlüsseln wert ist: Vertrauen kann im Erwachsenenalter „nachgeholt“ werden und ein Leben in Frieden mit der Vergangenheit und mit dir selbst ist möglich.

Alles war immer da, nur meistens haben wir unser Vertrauen aus guten Gründen „versteckt“ oder „vergessen“, um „überleben“ zu können. Doch das ist Vergangenheit. Lebe im Moment, lebe im Jetzt – das ist mir ein wichtiges Credo, um wirklich authentisch zu leben.

Es macht mich glücklich zu sehen, wie Menschen verschiedenster Herkunft und Erfahrungen wieder in ihre Kraft kommen, mit sich selbst in Beziehung gehen und eine neue Qualität und Tiefe in ihr Leben bringen.

Kurzer Ausflug in die Vergangenheit

Ich habe in Australien, Indien, Neuseeland, USA und Frankreich gelebt, gearbeitet und studiert – auf der Suche nach Inspiration, nach neuen Techniken zu Achtsamkeit, Meditation, Spiritualität und Selbsterkenntnis. Ich war selbst eine Getriebene für das Gute im Leben. Das war zwar irgendwie schön, aber doch sehr, sehr anstrengend und zermürbend bis ich selbst an einem Punkt kam, wo meine Seele und mein Körper nicht mehr konnten. „Ich kann nicht mehr“ war mein persönlicher Wendepunkt und rückblickend bin ich froh, dass mir meine Seele meine körperlichen und psychischen Grenzen knallhart aufgezeigt hat.

Vor allem eins habe ich immer gesucht: Liebe, Vertrauen und Geborgenheit. Lange habe ich im Äußeren gesucht, in Männern, im Job, im Reisen, im Sport, in Wohlstand und in meiner (Herkunfts-)Familie. Damit habe ich mich selbst abhängig von anderen und vor allem immer wieder unglücklich gemacht. Das hat sich geändert, als ich mich entschied Liebe, Vertrauen und Geborgenheit in mir zu finden. Ich habe mir ein Inneres Dach auf meine ganz eigene Art geschenkt – auf eine ganz stille Weise, die mich mit Frieden und Freude erfüllt.

Von 1999 an habe ich Qi Gong gelernt, viele Jahre auch Sivananda Yoga praktiziert, 10 Tage Stille-Retreats (Vipassana-Meditation) gemacht und immer wieder in buddhistischen Klöstern und Ashren gelebt – dabei immer auf der Suche den Körper mehr zu spüren, Blockaden innerlich abzubauen, zu manifestieren und den freien Energiefluss bewusst zu lenken.

Bis 2018 bin ich in Dresden zu einer der bekanntesten Qi-Gong-Lehrerin geworden. Aber es hat mir dabei etwas gefehlt – das wirkliche freie, individuelle Angebundensein an die kosmischen Kräfte und das eigene Vertrauen  – so wie es jeder Mensch im jeweiligen Moment für sich braucht. Ich nenne diesen Zustand WILD FLOW oder auch LEERE, die voller Fülle ist – dort kommst du mit deinem stabilen Inneren Dach hin und kannst dich sicher und geborgen fühlen.

Dankbarkeit

Für all meine Ent-Täuschungen, Irrwege, Umwege und Wiederholungen bin ich sehr dankbar. Ich danke allen meinen Lehrern für Ihre Ehrlichkeit, die mir nicht immer gefiel, mich aber wachsen ließ. Ich bin dankbar in meinen früheren Berufen als PR-Managerin, parlamentarische Mitarbeiterin, Redaktionsassistentin gescheitert zu sein, weil ich dort nie innerlich ankam.  So kann ich nun meine Gabe leben, Menschen zu begleiten, sich ein inneres Dach zu setzen – und Vertrauen, Schutz und Geborgenheit in sich selbst zu finden.

Und was noch so?

Ich liebe Bäume und schöpfe Kraft in der Natur. Ich liebe auch Pferde und freien Tanz.
Mir meinem Mann und unseren gemeinsamen Töchtern lebe ich in Dresden.

Meine Vision

Das innere Dach erlaubt Frauen wie Männern ihren eigenen inneren Raum zurückzuerobern, in die Stille zu gehen und zu empfangen, verborgenes Wissen wieder zu erlangen und sich mit allen Wesensanteilen zu versöhnen. Meine Vision ist es, dass wir Menschen wieder wir selbst werden ohne getrieben oder gehetzt zu sein und es hinter uns lassen, Dinge zu tun, um etwas anderes damit zu erreichen. Das ist eine ewige Jagd. Lasst uns tun, was uns gut tut. Das ist ein Geschenk an uns selbst und an die anderen, die es dann auch leichter haben, es gleich zu tun. Lasst uns uns selbst spüren und dann zusammen kommen, um Neues zu schaffen, wenn wir eins sind mit uns selbst.

Mein Werdegang in Kürze

Viele Irrwege bin ich gegangen in der Kommunikation nach außen, bis ich das Qi Gong für mich fand, und es für das innere Dach ablegte.

  • Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin M.A., TU Dresden
  • Gesundheitsmanagerin, Deutsche Akademie für Management
  • zertifizierte Kursleiterin für Authentisches Medizinisches Qi Gong nach den Richtlinien des Deutschen Dachverbands für Qigong und Taijiquan e.V.
  • Qi-Gong-Lehrerin für Kinder und Jugendliche
  • Ritualarbeit; Hochzeitsrituale, Loslassrituale
  • Erfahrungen mit der anthrophosopischen und schamanischen Arbeit
  • Malerei